Die Gesundheits­ausgaben 2020 steigen auf über 400 Mrd. €

Am 6. April 2021 veröffentlichte das Statistische Bundesamt Zahlen und Daten zu den Gesundheitsausgaben 2019 in Deutschland und stellte sofort auch für 2020 die Prognose, dass die Ausgaben weiter steigen werden. Demnach stiegen die Gesundheitsausgaben auf einen Rekordwert von über 410 Milliarden Euro. Umgerechnet waren das 4.944 Euro je Einwohnerin und Einwohner. Die Gesundheitsausgaben stiegen im Vergleich zu 2018 um 4,9% beziehungsweise 19,3 Milliarden Euro.

Noch im Jahr 2012 übertrafen die Gesundheitsausgaben in Deutschland erstmalig die 300 Milliarden-Grenze. Nun, sieben Jahre später, sind es über 100 Milliarden Euro mehr geworden und es gibt auch weiterhin nur eine Richtung – nach oben. Mit der Aussage, dass die Ausgaben auch im vergangenen Jahr 2020 unter dem Einfluss der Corona-Pandemie weiter ansteigen werden, gab das Statistische Bundesamt am Weltgesundheitstag auch eine Prognose für 2020 heraus: „Für das Jahr 2020 wird auf Basis bereits vorliegender und fortgeschriebener Werte ein weiterer Anstieg der Gesundheitsausgaben auf 425,1 Milliarden Euro geschätzt. Das wären 14,3 Milliarden Euro oder 3,5 % mehr als im Jahr 2019.“

Entwicklung der Gesundheitsausgaben in Deutschland seit 1996

Betrachtet man die Entwicklung der erhobenen Daten auf einen längeren Zeitraum, kann abgeleitet werden, dass auch in den nächsten Jahren kaum eine Änderung an diesem Trend zu erwarten ist. In den ausgewerteten Jahren seit 1996 haben sich die Gesundheitsausgaben in Deutschland je Einwohner mehr als verdoppelt – von 2.407 Euro auf 4.944 Euro pro Bürger und Jahr. Mit 56,7% trug die gesetzliche Krankenversicherung den höchsten Anteil an den Gesamtausgaben im Gesundheitswesen. 233 Milliarden Euro waren es 2019, was einen Anstieg von 4,9% im Vergleich zu 2018 bedeutet. Vielleicht in der Folge etwas übersichtlicher aufgelistet, lauten die Anteile nach Ausgabenträgern wie folgt:
Ausgabenträger 2019
Anteil an Ausgaben
Gesetzliche Krankenversicherung
57 %
private Haushalte und Organisationen ohne Erwerbszweck
13 %
sonstige Ausgabenträger*
12 %
Soziale Pflegeversicherung
10 %
10 %
Ausgabenträger 2019
Anteil an Ausgaben
Ausgabenbetrag
Gesetzliche Krankenversicherung
57 %
234 Mrd. €
private Haushalte und Organisationen ohne Erwerbszweck
13 %
54 Mrd. €
sonstige Ausgabenträger*
12 %
49 Mrd. €
Soziale Pflegeversicherung
10 %
41 Mrd. €
8 %
33 Mrd. €

* Unter sonstige Ausgabenträger fallen öffentliche Haushalte, die gesetzliche Rentenversicherung, die gesetzliche Unfallversicherung und Arbeitgeber.

Der Anteil an den Gesundheitsausgaben errechnet sich entsprechend des Grundwerts, der im Jahr 2019 insgesamt 411 Milliarden Euro an Gesamtausgaben betrug.

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Beihilfe-Partner Blog

Hammer Gericht Urteil Beitragserhöhung in der PKV

BGH Urteil

Private Krankenversicherungen erhöhen regelmäßig ihre Beiträge. Nicht immer ist das auch rechtens....

Mehr lesen
Beihilfe für Beamte Beratung Vorschaubild

Interview

Im Interview mit Pfefferminzia erklären wir wieso sich Beihilfe-Tarife in der PKV...

Mehr lesen